Blog & Inspiration

GOODZ.COM: DESIGN, QUALITÄT UND NACHHALTIGKEIT
Goodz will die erste Adresse für eine wachsende Generation anspruchsvoller und informierter „Prosumenten“ werden. Immer mehr Menschen haben keine Lust mehr auf Produkte, mit deren Herstellungsbedingungen sie nicht einverstanden sind. Aber gleichzeitig wollen sie weder bei der Wertigkeit noch beim Design Abstriche machen. Ob bio oder vegan, fairtrade oder made in Germany, upcycling oder erdölfrei: goodz sieht sich nicht als Autorität, die entscheidet, was ethisch oder nachhaltig ist und was nicht. goodz sorgt einfach für Transparenz und stellt Daten bereit, auf deren Basis User informierte Kaufentscheidungen treffen können. Wie das funktioniert, erklärt uns Jeffry van Ede, Gründer von goodz.com
MARKETINGMATERIAL JUND EYEBASE
Schon wieder eine „Dreibuchstabenabkürzung“. ECM und DAM als untergeordnete ERP-Funktion haben sich eben eingebürgert, und schon spricht man über die Fortführung der von DAM-Systemen gewohnten Effizienzverbesserungen durch MRM (Marketing Resource Management). Und tatsächlich ist MRM ein Weg, den zu gehen sich für Unternehmen in jeder Hinsicht auszahlt.
SAUBERE SACHE
Bekannt für ihre innovativen Entwicklungen in der Reinigungstechnik, schlägt Kärcher ab sofort auch bei der Produktkommunikation einen neuen Weg ein und setzt dafür auf die Kompetenz der infolox GmbH. Das Unternehmen aus Lindau konzipiert und implementiert für Kärcher ein App-Framework zur teilautomatisierten Erstellung von Hybrid-Apps mit HTML5, CSS3 und PhoneGap.
WIND OF CHANGE AT CANTO
Canto has been one of the inventors of the Digital Asset Management (DAM) category more than 20 years ago. Today they serve more than 2.000 active customers worldwide. Yet, the industry is at a turbulent stage with the explosive growth of rich media content during the past few years. We learn from Canto’s CEO Jack McGannon, who joined the company in 2013, and Canto’s CTO, Thomas Schleu, what they think will drive the industry throughout the next years and what Canto’s future plans are all about.  
BUSINESS-MANAGER-YOGA...
Führungskräfte von heute leben anders: Sie treiben Sport, haben augenscheinlich kaum Übergewicht, sind meistens Nichtraucher und genießen Alkohol nur in Maßen. Doch auch wenn sie sich zu Hause relativ gesundheitsbewusst verhalten, verbringen sie aber 60 bis 80 Stunden pro Woche im Job – und da sieht es dann weniger gut aus: Kaum oder gar keine Bewegung, Langstreckenflüge, Jetlag, Pflichtessen, lange Meetings, schlechte Luft. Ein unregelmäßiger Lebenswandel, der mit der Zeit der Gesundheit schaden kann. Rückenschmerzen und das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen stehen ganz oben auf der Liste.
UNBERÜHRTE INSELWELT MOSAMBIKS
Vasco da Gama war der erste Europäer, der Mosambik, dieses herrliche Land an der Ostküste Afrikas, betreten hat. Heute leben dort rund 20 Millionen Menschen auf 800.000 Quadratkilometern. Mosambik grenzt an die Länder Südafrika, Simbabwe, Sambia und Tansania und verfügt über einige der schönsten Küstenabschnitte in ganz Afrika. Vor allem der Quirimbas-Archipel im Norden ist wahrlich ein vergessenes Paradies. Die Magie der Unberührtheit liegt über dem Archipel. Hier leben die Menschen noch im Einklang mit der Natur. Der Tourismus hält nur zögerlich Einzug – und das wird wohl auch so bleiben. Nur drei der insgesamt 37 Koralleninseln des Archipels sind oder werden touristisch erschlossen. Das gesamte Gebiet unterliegt als Weltkulturerbe dem strengen Schutz der UNESCO.
SILBERPFEIL DER MEERE
Auf der letzten Monaco Yacht Show präsentierte Mercedes-Benz Style das finale Design seiner exklusiven Luxus-Motoryacht. Die „ARROW460 – Granturismo“ vereint typische Designelemente der Fahrzeuge von Mercedes-Benz mit Innovationen aus dem Bootsbau. Die Yacht ist 14 Meter lang und bietet Platz für maximal 10 Passagiere. Neben der Yacht entwirft Mercedes-Benz Style, das Designlabel des Automobilherstellers, auch andere Produkte: beispielsweise Möbel, Brillen, eine Lederwaren- und Kofferkollektion und sogar einen Helikopter. Wir sprechen mit Gorden Wagener, Chefdesigner der Daimler AG und von Mercedes-Benz Cars, über die Produkte abseits der Straße.
ICH WAR DOCH NICHT BLÖD
Walter Gunz ist ein Mann, der eine ganze Industrie revolutioniert hat. Als er vor über 34 Jahren mit Partnern seinen ersten Elektronikmarkt eröffnete, war das ein riskantes Unternehmen, das mit einigem Kopfschütteln quittiert wurde. Doch die Firma Media Markt wuchs rasant und betreibt heute 650 Märkte in 15 Ländern. Zusammen mit ihrem Schwesterunternehmen Saturn machte sie 2011 über 21 Milliarden Euro Umsatz. Trotz des großen Erfolgs von Media Markt stieg Walter Gunz im Jahr 2000 aus dem Unternehmen aus und fand Erfüllung in anderen Dingen. Über sein Leben, seine Werte und seine Visionen hat er jetzt ein Buch geschrieben. Wir sprechen mit Walter Gunz über seine Biografie „Ich war doch nicht blöd“, die uns auf eine spirituelle Reise durch Politik, Business, Ökologie, Philosophie, Glauben und Religion führt.
SHANGHAI SURPRISE
Irgendwo in Shanghai, Chinas pulsierender Millionen-Metropole. Ein geheimer Treffpunkt. Nur zehn Gäste kennen ihn, denn sie haben heute Nacht im Ultraviolet das 20-gängige „Avant-Garde“-Dinner No. 261 gebucht. Ein dunkler Van holt sie ab und fährt durch die City. Niemand weiß, wo sich Paul Pairets neues Restaurant befindet, die Adresse wird nicht genannt.
ZWISCHEN FEUER UND EIS
Island – eisige Gletscherwelten, Geysire, Vulkane und karge Wiesen. Ein mystisches Land aus Stein, Eis und Feuer. Im Südwesten der größten Vulkaninsel unseres Globus liegt der Thingvellir-Nationalpark und der Thingvallavatn, der größte See des Landes. Hier, nahe der kleinen Küstenstadt Selfoss, befindet sich Islands erstes Abenteuerhotel. Und es bietet eine Menge Abenteuer für die Gäste: Wildwasserrafting, Gletscherwanderungen auf dem Solheimajokull, Vulkanexkursionen, Reittouren auf Islandponys, Schwimmen in Thermalquellen sowie wundervolle Nordlicht-Impressionen im Winter. Jüngstes Angebot des Hotels ist ein Tauch-Trip in der Silfra-Spalte, zwischen den zwei größten tektonischen Platten unseres Planeten. Ein einmaliges Erlebnis in einer unbekannten, arktischen Unterwasserwelt.
FASHION SUCHT FAHRRAD
Hackett London, eine Fashion Brand, die wie kaum eine andere Marke für den englischen Gentleman-Style von heute steht, kleidet jetzt auch Fahrräder ein! In Kooperation mit den ebenfalls britischen „Cooper Bikes“ wurden ein Renn- und ein Touring-Rad sowie eine begleitende Bike-Fashion-Kollektion auf den Markt gebracht.
WENN LIEBE WELLEN SCHLÄGT
Wir schreiben das Jahr 1936: Im schottischen Fairlie sind Konstrukteure gerade am Bau eines Bootes, das später einmal als eine der bekanntesten Segelyachten in die Geschichte eingehen wird – die „Eilean“. Eine 22 Meter lange, klassische Bermuda Ketch, die durch ein nach achtern angeordnetes Hauptsegel und eine schmale und elegante Wasserlinie besticht. Der Entwurf für die Yacht stammt von dem damals achtzigjährigen William Fife III., Familienmitglied der berühmten Bootsbaudynastie Fife, und seinem Neffen Robert Balderston. Gemeinsam tüfteln sie an einem Boot, das bis heute Segler auf der ganzen Welt fasziniert. Auch der Geschäftsführer der italienischen Traditionsuhrenmanufaktur Panerai Officine, Angelo Bonati, ist dem Charme der Eilean verfallen. Er war es, der das Boot 2006 vor dem Verfall rettete und anschließend in liebevoller Restaurationsarbeit wieder zum Leben erweckte.   
AUF DEN SCHÖNSTEN FAIRWAYS DER WELT
Das Frühjahr ist da – und somit der Start der Golfsaison! Die Fairways erwachen aus dem Winterschlaf, ebenso der Ehrgeiz, in diesem Sommer das persönliche Handicap zu verbessern. Auf den schönsten Golfplätzen der Welt trifft man jetzt in den frühen Morgenstunden den renommierten Golf-Fotografen Stefan von Stengel. Der 53-Jährige ist seit über 25 Jahren auf Golfplätzen rund um den Globus unterwegs und zählt zu den weltweit besten Fotografen, die sich mit Golf beschäftigen. Seine Fotos erscheinen in internationalen Golfmagazinen, Büchern und Kalendern. Auch im Turniersport, der Golf-Mode und mit seinen besonderen Spieler-Porträts machte sich Stefan von Stengel einen Namen.
KÖNIG DER LÜFTE
Auf dem Rücken einen Flügel mit vier Triebwerken: Mehr braucht es nicht, um mit 300 Sachen um den höchsten Berg Japans zu fliegen. Der Schweizer Yves „Jetman“ Rossy hat mehrere Runden um den Fuji gedreht. Ein schwindelerregender Ausflug vor atemberaubender Kulisse.
NEW MEDIA SYMPOSIUM 2014
Deep Data – Magic Media“: Das war das Thema, über das Experten aus den Bereichen E-Commerce und IT im Rahmen des 3. New Media Symposiums von Meyle+Müller Mitte Mai diskutierten. Knapp 200 interessierte Teilnehmer folgten der Einladung des Pforzheimer IT-Unternehmens, darunter Größen wie der Trendforscher Monty C. M. Metzger und der Executive Technology Briefer bei IBM, Moshe Rappoport.
SEATREKKING
Der neue Trendsport verbindet Wanderungen an Land nahtlos mit Ausflügen in die Unterwasserwelt. Dabei machen das Eintauchen in die Naturgewalt des Meeres und das Einswerden mit dem Ozean, über mehrere Tage hinweg, den Spirit und die Faszination des Seatrekkings aus.
AUGMENTED REALITY MIT PIROBASE
Mit pirobase als zentraler Redaktionsplattform ist es möglich, Augmented Reality (AR) im Handumdrehen in Flyer, Broschüren, Plakate oder Gegenstände zu integrieren. Damit erzielen Unternehmen genau den Wow-Effekt und die Begeisterung für ihre Produkte, um aus potenziellen Kunden Käufer zu machen.
NUR SCHAUEN WAR GESTERN
Wir konsumieren sie täglich, meist mehrere Stunden lang und oft vollkommen unbewusst: die bunte Welt der Marken. Ob beim Einkaufen, im Kino oder während des Restaurantbesuchs, Marken begegnen uns überall. Bestes Beispiel für das unbewusste Wahrnehmen von Zalando und Co. sind Werbespots, die über unsere heimischen Bildschirme flimmern. Wegschalten lohnt sich allerdings kaum, gelangt man durch das Switchen doch meist nur vom Regen in die Traufe.
DIGITALES MARKETING SPRICHT VIDEO
Die Kapazitäten, die uns zur Verfügung stehen, um Informationen zu empfangen, zu speichern und auszutauschen, sind im letzten Jahrzehnt explodiert. Google Alerts, Blogs und Social Media Feeds – der Bedarf an Information ist mehr als gedeckt. Um Informationen und Botschaften zu verbreiten, muss zeitgemäßes Marketing diese visuell ansprechend verpacken und interessant aufbereiten.
LIMITED EDITION
Die besonderen Momente des Lebens einfangen – sie für die Ewigkeit festhalten. Oskar Barnack war es, der mit seiner Kleinbildkamera 1914 die Fotografie revolutionierte. Ursprünglich entwickelte er die Ur-Leica, um mittels eines handlichen Apparats Belichtungsproben von Filmmaterial herstellen zu können. Es entstanden Fotos von für damalige Verhältnisse unbekannter Qualität und Dynamik. Barnack läutete damit die Ära der Reportagefotografie ein. Heute steht die Marke Leica für Bilder, die unser Wissen erweitern und unsere Vorstellungen von der Welt prägen. Und auch in Sachen Design setzt sie immer wieder neue Maßstäbe. So wie mit der Sonderedition der Leica X2, die den Titel „The Paper Skin“ trägt. Es handelt sich dabei um ein außergewöhnliches Gemeinschaftsprojekt, das die Leica Camera AG zusammen mit dem italienischen Feinpapierhersteller Fedrigoni und der Kreativagentur Geometry Global ins Leben gerufen hat. Marcus Lange, Prokurist bei Fedrigoni, und Björn Dietzler, Product Management bei der Leica Camera AG, verraten uns, was hinter „The Paper Skin“ steckt.
GOLDEN RECORD DER PRODUKTKOMMUNIKATION
Viele Unternehmen aus Industrie und technischem Handel beschäftigen sich seit Jahren mit dem Thema Produktinformationsmanagementsystem (PIM) und haben bereits Lösungen im Einsatz, die viel Zeit und Geld gekostet haben. „Aber ein PIM-System alleine sorgt noch nicht für saubere Produktdaten. Alle Bereiche, Produkte, Systeme, Anwendungen, Branchen und Kanäle müssen betrachtet und mit integriert werden, dann erst zeigt sich das komplette Potenzial des Systems“, sagt Alexander Pircher, Mitglied der Geschäftsführung und Head of Sales & Marketing der infolox GmbH, einer Agentur für Produktkommunikation, Multichannel-Marketing und E-Commerce.