ANPASSEN

ANPASSEN

Aber bitte mit Spaß

VON CHRISTIAN STEIAUF

(Veröffentlicht in Das Produktkulturmagazin Ausgabe 4 2015)

Fehlende oder nicht adäquat überwachte Compliance-Regelungen wurden in der Vergangenheit bereits einigen Großunternehmen zum Verhängnis, und das Ergebnis bewegt sich nicht selten bei einer zweistelligen Millionenklage oder noch höheren Schadensersatzforderungen. 

Geschäftliche wie geschäftsmäßige Verstöße gegen geltende Rechtsvorschriften sind anscheinend keine Seltenheit. Ob ein Regelbruch dabei unwissend, fahrlässig oder vorsätzlich begangen wurde, ist vorerst nebensächlich. Sind gesetzliche Vorgaben bei Copyright, Datenschutz, Vertragsrecht oder Zuwendungen erst einmal verletzt, ist der Stein bereits ins Rollen gekommen. Und das mit allen Konsequenzen für den daraus resultierenden Imageverlust. Sowohl Marke als auch Produktportfolio benötigen anschließend eine durchgängige Krisen-PR und breit angelegte wie kostspielige Kampagnen zur erneuten Vertrauensbildung bei Kunden und Partnern.

Wie ist es also um das Vertrauen und ein ökonomisch nachhaltiges Handeln des Einzelnen bestellt? Welche Aspekte muss ein detailliertes Compliance-Regelwerk beinhalten? Und wie schafft ein Unternehmen innerhalb seiner Organisation das notwendige Vertrauen in die aktive Einhaltung aller ethischen Regeln im geschäftlichen Umfeld? So bringt es Siemens in eigenen Compliance-Präsentationen auf den Punkt: „Compliance ist die Einhaltung aller Bestimmungen, die unser Verhalten regeln. Dies können extern vorgegebene Gesetze und Regelungen sein und/oder intern definierte Richtlinien, Verfahren und Kontrollen.“ Nach dem Skandal im Jahr 2006 kümmern sich rund 600 Personen im Unternehmen um alle anfallenden Aufgaben im Compliance-Management. Und natürlich sind alle gängigen Compliance-Themen und rechtlichen Bedeutungen schon längst auch im Mittelstand angekommen.

Gemeinsam mit dem Partner FehrAdvice & Partners AG – einem führenden Beratungsunternehmen aus der Schweiz – entwickelte die ComplyGate GmbH Konzepte, Prozesse und konkrete Lerninhalte für spezifische Branchen, die auf neuesten Erkenntnissen verhaltensökonomischer Forschung beruhen. Unter den Compliance Management System-Experten (kurz CMS) ist allgemein anerkannt, dass ein Regelwerk nur dann auf Zustimmung stößt, wenn die Unternehmensführung von dessen Notwendigkeit überzeugt ist und dies auch glaubhaft kundtut. Grundlage ist eine breite Akzeptanz und Kenntnis der bestehenden Compliance-Regeln in der gesamten Organisation (Verhaltenskodizes, Richtlinien für IT, Vertrieb, Marketing, Händler etc.) sowie die systematische Erfassung und Vermittlung aller gesetzlichen Pflichten und Risiken. Zertifizierte Prüfungen, die ein Mitarbeiter nach erfolgreichem Abschluss eines Schulungsthemas ablegt, dokumentieren dabei lückenlos die Einhaltung standardisierter Prozesse in der Wissensvermittlung und -kontrolle. Umso wichtiger ist, dass die einzelnen Wissensthemen entsprechend mediengerecht und kurzweilig (anhand von Lernvideos, Schaubildern oder angehängten PDF-Dateien) vermittelt werden und durch die abgelegten Prüfungsdokumente der einzelnen Nutzer jederzeit eine lückenlose Übersicht und Lernkontrolle sichergestellt ist.

Das Unternehmen ComplyGate – gegründet 2014 als Spin-off der Bertsch Innovation Group und mit seinen beiden Gesellschaften in Deutschland und der Schweiz beheimatet – trifft mit seinem Vertrauensportal genau diese Anforderungen und verzeichnet bereits seit einigen Monaten stark wachsendes Interesse an seinen interaktiven und individuellen Compliance-Modulen. Die können je nach Kunde und Anforderungen sowohl optisch an das Corporate Design als auch inhaltlich an die gewünschten Lern- und Erfolgskontrollen angepasst werden. Das Vertrauensnetzwerk widmet sich neben der Umsetzung auch der Analyse von Compliance-Programmen. Für den Administrator stehen jederzeit umfangreiche Auswertungen im Bereich der erfolgten Zertifizierungen (kostenlose wie kostenpflichtige) oder Anzahl durchlaufener Prüfungssitzungen eines Mitarbeiters zur Verfügung.

ComplyGate arbeitet bei der Analyse von Verhaltenseinstellungen eng mit FehrAdvice zusammen. Mit „ComplyGate Behaviour“ ist es möglich, Verhaltenseinstellungen zu Compliance-Normen in einem Unternehmen zu messen. Die von FehrAdvice entwickelte Online-Befragung erlaubt direkte Rückschlüsse auf Verhaltenseinstellungen von Mitarbeitern und Gruppen in einem Unternehmen. Im Fachjargon spricht der international renommierte Verhaltensökonom Prof. Dr. Ernst Fehr, Verwaltungsrat des Unternehmens, von „evidenzbasierten Entscheidungen“, die es zu etablieren gilt. Disziplinen in der neuen Wirtschaftsökonomie wie in der Privatgesellschaft seien demnach Vertrauen, Fairness, Kooperation, Anreiz – allesamt wichtige Eckpfeiler einer Social Media-Strategie und im Einsatz entsprechender (Business-)Plattformen.

ComplyGate bildet auf seiner Online-Plattform mit seinen insgesamt fünf Modulen erfolgreiche Prüfungsprozesse und die unterstützenden, interaktiven Lerninhalte ab. Registrierte Anwender werden nach dem Log-in persönlich begrüßt, und die für sie freigeschalteten Elemente und Einstiege zu den einzelnen Modulen sind übersichtlich auf der Eingangsseite platziert. Auf dem Dashboard findet der Nutzer einen grundlegenden Einstieg in das jeweilige Compliance-Regelwerk seines Unternehmens sowie die Abschnitte „Schulungsmodule“, „Zertifikate“, „Veranstaltungen“ und „Noch abzulegende Prüfungen“. In einfachen Schritten arbeitet sich der Anwender durch die für ihn freigeschalteten, relevanten Schulungsmodule, und bei Bedarf lassen sich die Prüfungen auch immer wieder im Testmodus durchführen. Das schafft automatisch Sicherheit und Motivation für den Trainingseffekt und das erfolgreiche Bestehen inklusive GS1-zertifizierter Prüfungsbestätigung im eigenen Dokumentenarchiv.

Die Portal-Bausteine für Kommunikation, Schulung und Zertifizierung aller Mitarbeiter und Geschäftspartner können Kunden mittels SaaS-Lösung und mit einer Vielzahl weiterer Funktionen monatlich anmieten (Standardlösung oder individuelle Unternehmenslösung samt kostenpflichtiger Zertifizierungen mit GS1 GDTI). Technisch basierend auf einer Entwicklung in Java und Wicket inklusive eigener Benutzer-/Rechteverwaltung, stellt die Bertsch Innovation für die ComplyGate-Plattform zudem eine einfache Integration in gängige HR- und Procurement-Systeme wie zum Beispiel SAP oder salesforce zur Verfügung und schafft mit seinen international standardisierten und eindeutigen Prüfungsprozessen – inklusive Kos-tentransparenz bei erfolgten Einzelzertifizierungen beispielsweise durch den jeweiligen Lieferanten – eine ideale Voraussetzung für eingebundene Geschäftspartner.

Fazit: Im Gegensatz zu plausiblen Spekulationen führen evidenzbasierte Entscheidungen zu einer nachhaltigen und unverzerrten Sichtweise auf Geschäftsideen und -abläufe. Ganz im Sinne moderner Test- und Lernplattformen, die Mitarbeitern wie Partnern ein hohes Maß an spielerischem Know-how-Transfer, qualitätsgesicherter und zentraler Wissensüberprüfung und damit nicht nur rechtliche Sicherheit bieten, sondern auch Risiko und Schaden minimieren.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen? Legen Sie ihn in Ihren Warenkorb!

HERSTELLER

Die erfolgreiche Produktlinie mediacockpit unterstützt seit über 15 Jahren werbetreibende Unternehmen im Enterprise DAM/PIM sowie bei automatisierten Publikationen für Print, Web und Mobile.

Bertsch Innovation GmbH
info@bertschinnovation.com
bertschinnovation.com

KUNDE

ComplyGate GmbH
info@complygate.com
complygate.com

Bildrechte © Brad Wilson/Getty Images


Leave a comment